Aktuelles Steuerrecht - Beratungsakzente III

Informationen:

Seminarnummer:
AK20223
Referent(en):
Dipl.-FW (FH) Markus Perschon
Ort/Anschrift:
Hanseatischer Hof, Wisbystraße 7-9, 23558 Lübeck
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen
Termine:
04.09.2020 09:00 Uhr – 12:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
139,20 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
208,80 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Folgende Themen werden in der Vortragsreihe des Aktuellen Steuerrechts 3/2020 behandelt:

I. AktStR-Themen

EStG

  • Auslegung des § 3c Abs. 2 EStG bei Sondervergütungen der Gesellschafter
  • Nicht abziehbare Schuldzinsen gem. § 4 Abs. 4a EStG
  • Auflösung eines Investitionsabzugsbetrags bei fehlender Hinzurechnung
  • Entfernungspauschale: Hin- und Rückweg an unterschiedlichen Arbeitstagen
  • Zuordnung von Schuldzinsen bei teilweiser Vermietung
  • Ergänzungsrechnung bei vermögensverwaltenden Personengesellschaften sowie Angemessenheit eines Kaufpreises bei Mietwohngrundstücken

GewStG

  • Wegfall der Unternehmensidentität kann zu abgekürztem Erhebungszeitraum führen; Identität von „bisherigem“ und „neuem“ Gewerbebetrieb
  • Gewerbesteuerzerlegung, Betriebsführungsgesellschaft und Betriebsstätte

UStG

  • Rückwirkung einer berichtigenden Rechnung

ErbStG

  • Schenkungen unter Ehegatten

GrEStG

  • Steuerbefreiung nach § 6a GrEStG

AO

  • Ablaufhemmung bei einer Außenprüfung

II. Einspruchsmuster – Aktuell

  • Steuerfreiheit einer an den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld angelehnten Zahlung für selbstständig Tätige
  • AfA-Bemessungsgrundlage bei der Einbringung eines Wirtschaftsgutes in die Personengesellschaft
  • Zuordnung von Darlehen zur Finanzierung einer gemischt genutzten Immobilie
  • Anwendung des Wahlrechts zur nachgelagerten Besteuerung von Rentenzahlungen in Fällen der Betriebsaufgabe
  • Aufteilung des Versorgungsfreibetrags bei mehreren Versorgungsleistungen
  • Prüfung der ortsüblichen Marktmiete
  • Pflicht zur elektronischen Übermittlung der Einkommensteuererklärung in Fällen der Pflichtveranlagung
  • Betriebsausgabenabzug für Zahlungen an inaktive ausländische Domizilgesellschaften trotz fehlender Empfängerbenennung
  • Hinzuschätzung bei gravierenden Kassenführungsmängeln
  • Erlass von Nachzahlungszinsen wegen nicht zu vertretener Verzögerungen bei der Betriebsprüfung

Weitere Informationen

Empfehlungen

zurück zur Übersicht »