Online-Seminar: Aushilfen und Minijobs

Informationen:

Seminarnummer:
AK21657
Referent(en):
Dipl.-Vwwt(FH) Jörg Romanowski
Ort/Anschrift:
ONLINE, Büro oder Homeoffice
Kategorien:
Seminare, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
01.11.2021 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
04.11.2021 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
249,90 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
374,85 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Teil 1 am 01.11.2021

Teil 2 am 04.11.2021

Es gibt bundesweit über 6 Mio Minijobber! Im Rahmen von Betriebsprüfungen zeigt sich immer wieder, dass die Lohnabrechnungen der Minijobber sehr fehleranfällig sind und oft zu Beanstandungen durch die Prüfer der DRV führen. In diesem Seminar werden für Sie einerseits die rechtlichen und praktischen Aspekte und andererseits auch die Grundlagen und Feinheiten rund um den Minijob besprochen. Viele neue Umsetzungsfragen sind auch in Verbindung mit den Änderungen im TzBfG bei Abrufarbeitsverhältnissen entstanden. Darüber hinaus wird immer deutlicher, dass es ohne ordentlich Unterlagen nicht geht.
Darüber hinaus wird auf das neue Corona-Übergangsrecht hinsichtlich der erweiterten Befristungsmöglichkeiten bei der kurzfristigen Beschäftigung in 2021 eingegangen. Da auch das BSG kürzlich bei der Frage nach der korrekten Befristungsvorschrift sehr praxisnah urteilte, wird auch diese neue und erfreuliche Rechtsentwicklung im Seminar eingegangen.

Worum geht es im Einzelnen?

  • Welche Entgelte müssen berücksichtigt werden?
  • Wie sieht es mit Beschäftigungen in Teilmonaten aus?
  • Wie werden Arbeitszeitkonten nach MiLoG bei Minijobbern abgerechnet?
  • Wie werden Minijobs mit weiteren Beschäftigungen zusammengerechnet?
  • Welche Folge hat der Verzicht auf die RV-Freiheit bzw. der Befreiungsantrag hinsichtlich der RV-Pflicht?
  • Was geschieht, wenn erst im Nachhinein weitere Beschäftigungen bekannt werden?
  • Wie erfolgt die sv-rechtliche Beurteilung der kurzfristig Beschäftigten?
  • Welche Befristungsvorschriften sind zu beachten?
  • Wozu dienen Rahmenarbeitsverträge und wie wichtig sind sie?
  • Wie werden kurzfristige Beschäftigungen mit weiteren Beschäftigungen zusammengerechnet?
  • Wann ist von Berufsmäßigkeit auszugehen?
  • Wann ist Berufsmäßigkeit überhaupt prüfungsrelevant?
  • Was geschieht, wenn die Geringfügigkeitsgrenzen überschritten werden?
  • Welche Entgeltunterlagen werden benötigt?
  • Wie sieht es mit Arbeitsverträgen und Arbeitszeitnachweisen aus?

Empfehlungen

zurück zur Übersicht »