Aktuelles Steuerrecht - Beratungsakzente IV

Informationen:

Seminarnummer:
AK22324
Referent(en):
Dipl.-FW (FH) Dirk Krohn, Dipl.-FW (FH) Markus Perschon
Ort/Anschrift:
Altes Stahlwerk, Rendsburger Straße 81, 24537 Neumünster
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, Präsenz-Seminare
Termine:
02.12.2022 14:30 Uhr – 18:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
166,60 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
249,90 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Folgende Themen werden in der Vortragsreihe des Aktuellen Steuerrechts 4/2022 behandelt:

Vorbemerkungen:
Neuste Entwicklung aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung

I. AktStR-Themen
EStG

  • Zinssatz und Einnahmeüberschussrechner bei Anwendung des § 4 Abs. 4a EStG
  • Veräußerung von Kapitalgesellschaftsanteilen des Privatvermögens: Kein Veräußerungsverlust wegen Ansatzes des gemeinen Werts der Anteile bei Absenkung der Wesentlichkeitsschwelle

UmwStG

  • Gewinnausschüttung im Rückwirkungszeitraum

GewStG

  • Gewerbesteuerpflicht eines Veräußerungsgewinns einer GmbH & Co. KG bei Einstellung des Betriebes und Überführung einer wesentlichen Betriebsgrundlage in einen neuen (vermögensverwaltenden) Betrieb
  • Erweiterte Kürzung des Gewerbeertrags

UStG

  • Bemessungsgrundlage für die unentgeltliche Wärmeabgabe aus einer Biogasanlage
  • Fristgerechte Zuordnung von gemischt verwendeten Investitionsgütern zum Unternehmen
  • Vorsteuerabzug bei Repräsentationsaufwendungen

ErbStG

  • Familienwohnheim
  • Kettenschenkung
  • GrEStG
  • Zurechnung von Grundstücken als Grundlage der grunderwerbsteuerlichen Ergänzungstatbestände

AO

  • Offenbare Unrichtigkeit nach § 129 AO – bei fehlender Erkennbarkeit des zutreffenden Werts

II. Einspruchsmuster – Aktuell

  • Ermittlung des tatsächlichen Kilometerwerts eines von einem Arbeitnehmer benutzten Kfz
  • Bagatellgrenze für die Abfärbung von gewerblichen Einkünften einer GbR
  • Gewinnzurechnung gem. § 15a Abs. 3 EStG bei dem Rechtsnachfolger im Fall der unentgeltlichen Anteilsübertragung
  • Darlehensverzicht eines Gesellschafter-Geschäftsführers gegen Besserungsschein
  • Verfassungsmäßigkeit der Besteuerung von Kryptowert-Veräußerungen als private Veräußerungsgeschäfte – Wirtschaftsguteigenschaft von Kryptowerten – Zurechnung von Kryptowerten
  • Uneinbringlichkeit bei Insolvenz eines Abrechnungsunternehmens
  • Vorsteuerabzug bei einem Durchschnittssatzversteuerer für Eingangsleistungen, die verwendet werden sollen für Ausgangsumsätze, die wegen des § 24 Abs. 1 UStG n. F. der Regelbeteuerung unterliegen werden
  • Nachträglich mit einem Bauträger vereinbarte Sonderwünsche als Teil der Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer
  • Zur Berechnung des Kapitalwerts eines Nießbrauchsrechts anzuwendender Vervielfältiger
  • Gestaltungsmissbrauch bei Einlage in die Kapitalrücklage einer überschuldeten GmbH zur anschließenden Tilgung von Verbindlichkeiten gegenüber der Alleingesellschafterin

zurück zur Übersicht »