Betriebsaufspaltung

Informationen:

Seminarnummer:
AK22411
Referent(en):
Dipl.-FW (FH) Thomas Wiegmann
Ort/Anschrift:
Altes Stahlwerk, Rendsburger Straße 81, 24537 Neumünster
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
30.03.2022 09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
178,50 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
267,75 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Betriebsaufspaltung aus Sicht der Einkommen- und Umsatzsteuer

Die sogenannte Betriebsaufspaltung spielt in der Beratungspraxis eine überragende Rolle. Insbesondere die klassische Erscheinungsform des Besitzpersonenunternehmens und der Betriebskapitalgesellschaft ist in der Praxis häufig anzutreffen.

In diesem Seminar werden neben den Grundzügen insbesondere die Risiken der Betriebsaufspaltung dargestellt. Diese ergeben sich im Wesentlichen bei der ungewollten Beendigung einer Betriebsaufspaltung. Aber auch bei der erstmaligen Begründung der Betriebsaufspaltung ergeben sich in der Praxis deutliche Risiken.

1. Allgemein
2. Betriebsaufspaltung
2.1 Begründung der Betriebsaufspaltung
2.2 Vermeidung der Aufdeckung der stillen Reserven
2.3 Vermeidung der Betriebsaufspaltung
2.3.1 Einstimmigkeitsabrede
2.3.2 Wiesbadener-Modell – Scheidungsrisiken
2.4 Vorweggenommene Erbfolge und Todesfall
2.4.1 Gegenleistung und deren Sicherung
2.4.2 Vermeidung der Besteuerung
2.5 Optimierte Umstrukturierungen
2.5.1 Gezielte Beendigung der Betriebsaufspaltung
2.5.2 Einbringung des Besitzunternehmens in die Kapitalgesellschaft
2.5.3 Umwandlung in eine mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
2.6 Laufende Besteuerung
2.6.1 Gewerbesteuerliche Vor- und Nachteile
2.6.2 Umsatzsteuerliche Vor- und Nachteile
2.7 Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
2.7.1 Entstehung und Vermeidungsstrategien
2.7.2 Besonderheiten; BFH Urteile
3. Fälle

zurück zur Übersicht »