Steuer-Quickie: Bedeutung der Auskunftsrechte nach der DSGVO im Besteuerungsverfahren (45 Min. kompakt)

Informationen:

Seminarnummer:
AK22627
Referent(en):
RA/FAStR Dr. Christian Bertrand
Ort/Anschrift:
ONLINE, Büro oder Homeoffice
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
08.09.2022 09:00 Uhr – 09:45 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
71,40 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
107,10 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Das Recht auf Einsicht in die Akten der zuständigen Behörde ist zwingender Bestandteil eines fairen und rechtsstaatlichen Verfahrens. Gleichwohl enthält die Abgabenordnung - anders als in anderen Verwaltungsverfahren - kein Recht auf Akteneinsicht. Ein Auskunftsrecht im Besteuerungsverfahren gewährt Art. 15 DSGVO. Das Seminar „Steuer-Quickie“ bietet einen komprimierten Überblick über die praxisrelevanten Fragestellungen zur Anwendbarkeit und Reichweite des Art. 15 DSGVO im Besteuerungsverfahren anhand aktueller Rechtsprechung.

Themenübersicht

1. Rechtsgrundlagen der DSGVO
– Auskunftsrecht gem. Art. 15 DSGVO.
– Personenbezogene Daten gem. Art. 4 Nr. 1 DSGVO.

2. Anwendbarkeit des Art. 15 DSGVO im Besteuerungsverfahren
– Anwendbarkeit nur auf harmonisierte Steuern?
– Beschränkungen gem. Art. 23 Abs. 1 DSGVO iVm. § 32a-c AO.

3. Zur Reichweite: Gebundener Anspruch auf Akteneinsicht aus Art. 15 DSGVO?
– Rechtslage nach AO und FGO.
– Auffassung der Finanzverwaltung.
– Aktuelle Rechtsprechung der Finanzgerichte.

4. Verfahrensfragen
– Form und Frist eines Antrags gem. § 15 DSGVO
– Rechtsschutz

zurück zur Übersicht »