Online-Seminar: Schlussrechnungen Überbrückungshilfe - Was es zu beachten gilt

Informationen:

Seminarnummer:
AK22851
Referent(en):
Dipl.-FW (FH) Stefan Dickmann
Ort/Anschrift:
ONLINE, Büro oder Homeoffice
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
22.08.2022 10:00 Uhr – 11:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
107,10 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
160,65 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Nachdem es dem Berufsstand seit dem 5. Mai 2022 nun möglich ist, die Schlussrechnungen zur Überbrückungshilfe I bis III und zur November- / Dezemberhilfe einzureichen, ist es nötig geworden, sich mit diesem Thema vertraut zu machen, zumal die Frist zur Einreichung nach derzeitigem Stand am 31. Dezember 2022 abläuft.
Das Seminar wird daher zunächst einen grundsätzlichen Blick auf den Ablauf der Schlussrechnungen werfen und danach auf die nun geklärten Fragen und Probleme in bestimmten Fallkonstellationen eingehen, so dass die Teilnehmer des Seminars in der Lage sind zu erkennen, welche Probleme es im Rahmen der Schlussabrechnung zu lösen gilt.

Wichtiger Hinweis:
Das Seminar gibt den im August aktuellen Rechtsstand wieder und berücksichtigt die seit der letzten Veranstaltung erfolgten Änderungen. Wesentliche Teile der Seminare werden nach jetzigem Stand (Stand 12.07.2022) inhaltsgleich sein. Neuerungen bis zum Seminartag werden selbstverständlich berücksichtigt.
Grundlagenwissen zur Überbrückungshilfe I bis III und November- / Dezemberhilfe wird für das Seminar vorausgesetzt.

Themenübersicht:
1. Überblick zur Schlussrechnung

  • Überblick zu den FAQ´s und technischer Ablauf
  • Leitfaden zur Schlussrechnung

2. Besondere Fallkonstellationen

  • Verbundene Unternehmen
  • Zusammenspiel mit November- und Dezemberhilfe
  • Beihilferecht in der Schlussabrechnung

zurück zur Übersicht »