Online-Seminar: Grunderwerbsteuer - Neue Rechtslage mit Übergangsregelungen

Informationen:

Seminarnummer:
AK22856
Referent(en):
Dipl.-FW (FH) Matthias Greulich
Ort/Anschrift:
ONLINE, Büro oder Homeoffice
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
25.08.2022 09:00 Uhr – 12:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
130,90 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
196,35 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Die Finanzverwaltung hat die Bedeutung der Grunderwerbsteuer erkannt und unterzieht den unmittelbaren und mittelbaren Transfer von Grundstücken einer immer genaueren Prüfung.

Die aktuellen gesetzlichen Änderungen zur Grunderwerbsteuer, insbesondere bekannt unter dem Begriff „Share Deal – Gesetz“, betreffen in erster Linie die Ersatztatbestände der Besteuerung und damit die Unternehmen der Mandanten. Aber auch das JStG 2020 hat einschneidende Verschärfungen im Fall der nicht zeitgerechten Anzeige von Erwerbsvorgängen gebracht.

Für den Berater ist die genaue Kenntnis der Wirkungsweise der Grunderwerbsteuer gerade bei Umstrukturierungen, Gesellschafterwechsel bei grundbesitzhaltenden Personen- u. Kapitalgesellschaften und beim Beteiligungserwerb von großer Bedeutung.

Die Änderungen hinsichtlich der Absenkung der maßgebenden Beteiligungsgrenze, der Schaffung eines neuen Ersatztatbestandes für Erwerb von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft und der Verlängerung von Haltefristen zur Erlangung von Steuervergünstigungen, bedürfen einer genauen Planung und zielführenden Beratung. Maßgebend ist in diesem Zusammenhang auch die Beachtung der entsprechenden Anwendungs- und Übergangsregelungen. Gerade in der Übergangszeit drohen durch das Zusammenspiel von alter und neuer Rechtslage, aber auch von unterschiedlichen Besteuerungstatbeständen ungewollte Steuerbelastungen.

Der Dozent erläutert in erster Linie die Änderungen und Neuerungen der Besteuerungstatbestände und deren Anwendungsregeln, zeigt ungewollte Besteuerungsfälle im Zusammenhang mit der alten Rechtslage auf und gibt Hinweise, welche Gefahren sich durch die Anwendung unterschiedlicher Besteuerungstatbestände in Zukunft ergeben können.

zurück zur Übersicht »