Brennpunkte der ertragsteuerlichen Beratung von Heilberufen

Informationen:

Seminarnummer:
AK19285
Referent(en):
Philipp Peplowski
Ort/Anschrift:
Altes Stahlwerk, Rendsburger Straße 81, 24537 Neumünster
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, Gesundheitswesen, Fachberater
Termine:
27.08.2019 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
297,50 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
446,25 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Die kompetente Beratung des heilberuflichen Mandats fordert von Beraterseite ein hohes Maß an Überblick zur aktuellen Rechtsprechung, Gesetzesentwicklung und Verwaltungsauffassung. Dies liegt vor allem an den spezifischen Problemfeldern, die sich bei der steuerlichen Beratung von Ärzten und anderen Heilberufen stellen. Namentlich sei hier die Vermeidung von Gewerbesteuer, die Behandlung von Vertragsarztzulassungen und die richtige Anwendung von Umsatzsteuerbefreiungen genannt.

Der freiberufliche Gesundheitsmarkt zeichnet sich über dem durch ein hohes Maß an Fluktuation von Praxen und Gesellschaftern aus, hierdurch rücken insbesondere Verkaufs- und Umstrukturierungsthemen in den Fokus (begünstigte Besteuerung von Veräußerungsgewinnen, steuerneutrale Einbringungen und Praxisaustritte). Bei der Vermittlung dahingehender Beratungskompetenz, werden die Seminarinhalte auch durch die gemeinsame Bearbeitung praktischer Fallstudien vermittelt.

Das ganztägige Seminar wendet sich an steuerliche Berater, die ihr Fachwissen bei der steuerlichen Beratung von Heilberufen vertiefen wollen (z. B. Absolventen für das Fachberaters DStV e. V). Grundsätzlich ist das Seminar geeignet, den Teilnehmer auch einen erstmaligen Einblick in die Beratungsmaterie zu geben.

Gliederung

1. Einleitung
1.1 Laufende Besteuerung
1.2 Gewerbesteuerrisiken
1.3 Veräußerungsgewinne

2. Aktuelle Beratungsthemen (mit Fallstudien)
2.1 Steuerliche Bedeutung der Vertragsarztzulassung (BFH-Urteile vom 21.02.2017 - VIII R 7/14, VIII R 56/14)
2.2 Scheingesellschafter im ärztlichen Bereich (BFH-Urteile vom 03.11.2015 - VIII R 63/13 und VIII R 62/13)
2.3 Doppelstöckigen Freiberufler-Personengesellschaft (Revision: BFH III R 7/17)
2.4 Aktuelle Einzelfälle aus der Rechtsprechung

3. Verkauf und Umstrukturierung (mit Fallstudien)
3.1 Einbringung/Umwandung in Personengesellschaft (insbesondere: neue Möglichkeiten der Gewährung sonstiger Gegenleistungen nach § 24 Abs. 2 Satz 2 n. F. mit Verwaltungsauffassung)
3.2 Steueroptimale Errichtung einer (MVZ-)GmbH
3.3 Neue Realteilungsgrundsätze (BMF-Schreiben vom 19.12.2019)

4. Außenprüfung bei Heilberufen
4.1 Prüfungsschwerpunkte
4.2 Schutz von Patientendaten vs. Mitwirkungspflicht

zurück zur Übersicht »