Online-Seminar: Risiken durch Leistungen freier Mitarbeiter

Informationen:

Seminarnummer:
AK20298
Referent(en):
Rechtsanwalt Andreas Hartmann
Ort/Anschrift:
ONLINE, Büro oder Homeoffice
Kategorien:
Seminare, Berater/-innen, qual. Mitarbeiter/-innen
Termine:
19.05.2020 09:00 Uhr – 10:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglieder):
107,10 Euro inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
160,65 Euro inkl. USt.

Beschreibung

Während beim Einsatz freier Mitarbeiter die Vorteile offensichtlich sind, bedürfen die damit einhergehenden sozialversicherungsrechtlichen Schwierigkeiten eines genaueren Blicks. Das Seminar vermittelt die allgemeinen Rechtsgrundsätze unter Beachtung neuester Entwicklungen.

1. Rechtsfolgen einer Scheinselbständigkeit
a. Beitragsnachforderungen insb. erweiterte Verjährungsfrist (Bösgläubigkeit?), Netto-Brutto-Hochrechnung, Rückgriffs-möglichkeit gegenüber dem Auftragnehmer bei freiwilliger Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung
b. Säumniszuschläge, insb. BSG Urteil vom 12.12.2018
c. Ordnungswidrigkeit, Strafbarkeit d.Rückforderung „zu viel“ gezahlter Vergütung aufgrund ungerechtfertigter Bereiche-rung? BAG vom 26.06.2019

2. Abgrenzung echte Selbständigkeit vs. Scheinselbständigkeit
a. Prinzipien: Anzahl der Auftraggeber, Irrelevanz fachlicher Weisungsfreiheit, Leistungsbeschreibung vor Tätigkeitsbeginn, Eingliederung in fremde betriebliche Organisation als „K.O.-Kriterium“, unternehmerisches Risiko, etc.
b. BSG vom 31.03.2017 zur Honorarhöhe und Relativierung durch BSG vom 04.06.2019

3. Juristische Person als „Schutzschirm“?

4. Folgefragen bei „echter“ Selbständigkeit, insb. Rentenversicherungspflicht arbeitnehmerähnlicher Selbständiger

zurück zur Übersicht »